AOK Startraining
HVB auf Facebook
Letzte Änderungen
  1. E- und F-Jugend
    am 22.06.2018 um 14:18
  2. Staffeleinteilungen
    am 21.06.2018 um 18:27
  3. Urteile VSG 2018
    am 20.06.2018 um 16:24
  4. mehr ...
Molten - For the real game
WIVO Vereinsbedarf
Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V.

Datenschutzhinweise

1. Zur Erfüllung der Zwecke und Aufgaben des DHB werden personenbezogene Daten über die persönlichen und sachlichen Verhältnisse der Mitglieder, der hauptamtlichen, ehrenamtlichen und sonstigen Mitarbeiter in den Organen, der Verwaltung und dem Spielbetrieb sowie sonstiger Personen (z. B. Handballspieler, Tagungsteilnehmer, Lizenznehmer etc.) erhoben, in der Datenverarbeitung des HVB bearbeitet, gespeichert, übermittelt und verändert. Der HVB behandelt alle personenbezogen Daten entsprechend den Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Der HVB und seine Mitarbeiter erheben und speichern personenbezogene Daten der Mitglieder, von Sportlern, hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeitern und sonstigen Personen, einschließlich personenbezogener Daten von Mitgliedern der ihm angehörenden Vereine. Die personenbezogenen Daten sind durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme Dritter zu schützen.   

 

2. Personenbezogene Daten werden von dem Verband grundsätzlich intern nur verarbeitet, wenn sie zur Förderung des Vereinszweckes nützlich sind und keine Anhaltspunkte bestehen, dass die betroffene Person ein schutzwürdiges Interesse hat, das der Verarbeitung entgegensteht.           

 

3. Die Datenerfassung dient im Rahmen der Verbandszwecke insbesondere:

a) der Verbesserung und Vereinfachung der spieltechnischen und organisatorischen Abläufe im HVB sowie im Verhältnis zum DHB und dessen Mitgliedsverbänden;

b) der Schaffung direkter Kommunikationswege zwischen HVB seinen Mitgliedern, sowie zum DHB und dessen Mitgliedsverbänden;

c) der Erhöhung der Datenqualität für Auswertungen und Statistiken.      

 

4. Der HVB kann personenbezogene Daten zu diesem Zwecke sowohl auf der Internetseite des HVB als auch in einem Handbuch veröffentlichen.           

5. Von den zur Erfüllung der Verbandszwecke gespeicherten Daten können Bildnis, Name, Titel, akademische Grade, Anschrift, Telefon- und Telefaxnummer, E-Mail Adressen, Geburtsdatum, Berufs-, Branchen- oder Geschäftsbezeichnungen und eine Angabe über die Zugehörigkeit zu einer Gruppe, insbesondere zu einem Verein, der die Person angehört, unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen zu Werbezwecken im Interesse des Handballs, des HVB, der ihm angehörenden Vereine und deren Mitglieder genutzt werden, soweit die Betroffenen der Nutzung nicht widersprechen.        

6. Der HVB informiert die Medien und Dritte über die Durchführung und Ergebnisse von Handballspielen und besondere Ereignissen. Dabei können personenbezogene Daten veröffentlicht werden. Solche Informationen werden überdies auf der Internetseite des HVB veröffentlicht. Der HVB kann solche Informationen in zentrale Informationssysteme des deutschen Handballs einstellen. Ein solches System kann vom HVB selbst, gemeinsam mit anderen Verbänden, vom DHB, gemeinsam mit diesem oder von einem beauftragten Dritten betrieben werden. Die einzelne Person kann jederzeit gegenüber dem Präsidium Einwände gegen eine solche Veröffentlichung vorbringen. In diesem Fall unterbleibt in Bezug auf die widersprechende Person eine weitere Veröffentlichung, soweit das BDSG nicht trotz des Widerspruches eine Veröffentlichung erlaubt.     

7. Das einzelne Mitglied kann jederzeit gegenüber dem HVB Einwände gegen eine der in Nummer 5. genannten Veröffentlichung seiner Daten vorbringen. In diesem Fall unterbleibt in Bezug auf dieses Mitglied eine weitere Veröffentlichung soweit das BDSG nicht trotz des Widerspruches eine Veröffentlichung erlaubt.

 

8. Um die Aktualität der nach Nummer 1 erfassten Daten zu gewährleisten, sind die Mitglieder verpflichtet, Veränderungen umgehend dem HVB oder einem vom HVB mit der Datenverarbeitung beauftragten Dritten mitzuteilen. 

9. Zur Sicherstellung der Aufgaben und Pflichten nach dem BDSG bestellt das Präsidium einen Datenschutzbeauftragten, wenn die Voraussetzungen des BDSG dies erfordern. Der Datenschutzbeauftragte ist in seiner Funktion unmittelbar dem Präsidium unterstellt. Der Datenschutzbeauftragte ist in seiner Funktion nicht weisungsgebunden.          

10. Die Aufgaben des Datenschutzbeauftragten des Verbandes ergeben sich aus dem BDSG. Über seine Tätigkeit wird das Präsidium regelmäßig unterrichtet. Der Datenschutzbeauftragte schlägt dem Präsidium erforderliche rechtliche und organisatorische Maßnahmen im Bereich des Datenschutzes und der Datensicherheit vor.