Laserline
HVB auf Facebook
Letzte Änderungen
  1. Formulare
    am 28.03.2017 um 12:22
  2. Ansetzungen
    am 24.03.2017 um 15:06
  3. Formulare
    am 23.03.2017 um 12:27
  4. mehr ...
Molten - For the real game
WIVO Vereinsbedarf
Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V.

HANDBALL IN BERLIN – HIER BEWEGT SICH WAS

Die Sportart Handball          Die Wiege des Handballsportes in Deutschland stand im Dezember 1917 in Berlin. Damit feierte der Handballsport im Jahr 2007 (zehn Monate nach der 20. Hallenhandball-Weltmeisterschaft mit dem letzten Titel Deutschlands) seinen 90. Geburtstag und steht nur 2 Jahre vor dem 100. Geburtstag. In diesen 90 Jahren entwickelte sich unsere Sportart über das Spiel im Freien hin zum Spiel in der Halle. Heute spielen etwa 800.000 Mitglieder in 4.500 Vereinen mit 30.000 Mannschaften aktiv Handball. Im Wettkampfsystem liegt das "Herzstück" unserer Sportart.

Handball ist für alle da         Handball ist eine Sportart für Männer und Frauen, für Jungs und Mädchen sowie Oldies, also für alle Menschen, die am Sport Interesse haben. Handball deckt die Bedürfnisse des Spitzen- und Leistungssportes ebenso ab, wie die des Breiten-, Freizeit-, Fun- und Trendsports. Hier erfreut sich der Handballer neben den im Sommer stattfindenden Rasenhandballturnieren insbesondere am aufstrebenden Beachhandball.

Imagefaktoren & Öffentlichkeit      Die positiven Imagefaktoren des Handballsports sind Tradition, Spannung und Begeisterung, Perfektion und Technik, gepaart mit Dynamik, Schnelligkeit, Fintenreichtum, Ausdauer und Teamgeist. Ebenso positiv wirkt das Fehlen von Ausschreitungen und Krawallen. Handball ist gleichfalls eine von Doping unbelastete Sportart. Das Interesse der Öffentlichkeit hat mit dem WM-Titel 2007 im männlichen wie im weiblichen Bereich einen Riesenschritt nach vorne gemacht. Jetzt auch an der Spree durch die Erfolge der Bundesligisten Füchse Berlin.

Berliner Handball in der Spitze       Seit 2007 spielen die Füchse Berlin in der höchsten deutschen Spielklasse, der DKB-Handballbundesliga. In der Saison 2013/14 konnten die Männer mit dem Sieg im DHB Pokalfinale ihren ersten großen Titel gewinnen, bevor sie in der vergangenen Saison im EHF-Wettbewerb der Europäischen Handballfederation starteten. Zum Ende der Saison gewannen sie diesen Wettbewerb am 17. Mai 2015 vor heimischer Kulisse in der Max-Schmeling-Halle im Herzen Berlins. Keine vier Monate später kam für die Füchse am 10. September der Titel des Super Globes, also der Vereinsweltmeistertitel in Qatar, hinzu.
Neben den Männern der Füchse Berlin in der DKB-Handballbundesliga, ist die Füchsefamilie mit den Spreefüxxen auch bei den Frauen in der höchsten Liga Deutschlands unterwegs. Darauf folgen in der 3. Liga der Frauen die Damen des Berliner TSC und bei den Männern die zweite Mannschaft der Füchse Berlin.
In der 4. Spielklasse folgen in den Ostsee-Spree-Oberligen der Männer und Frauen die Männer des BFC Preussen, der SG OSC-Schöneberg-Friedenau, des VfL Lichtenrade sowie die Mannschaft des TSV Rudow. Bei den Frauen sind mit den Mannschaften des BFC Preussen, von Pro Sport 24, der SG OSC-Schöneberg-Friedenau, des HSG Neukölln, des VfV Spandau, der Füchse Berlin Reinickendorf 2 und der SG Hermsdorf/Waidmannslust gleich 7 Mannschaften überregional vertreten.

Auch in den Jugendspielklassen wird von Berliner Mannschaften an überregionalen Ligen teilgenommen. In der A-Jugend Bundesliga der männlichen Jugend spielen die jungen Männer und Frauen der Füchse Berlin Reinickendorf. Darunter folgen die Ostsee-Spree-Oberligen, in denen Berlin mit sechs U-19-Teams und drei U17-Teams der männlichen Jugend sowie vier U19-Teams der weiblichen Jugend vertreten ist.

Handball in Berlin     Mit heute über 12.000 Mitgliedern, darunter 4800 Jungen und Mädchen sowie 7.200 Männer und Frauen, ist der seit 76 Jahren bestehende Handball-Verband Berlin einer der drei Stadtstaatenverbände des Deutschen Handballbundes, der insgesamt 22 Landesverbände zu seinen Mitgliedern zählt.

Die vielen ehrenamtlichen Helfer   Etwa 1.000 ehrenamtliche Helfer (vom Vorsitzenden bis zum Betreuer), 500 Trainer und Übungsleiter (davon 350 mit Lizenz) sowie 300 Schiedsrichter, Zeitnehmer und Sekretäre unterstützen die Arbeit der Vereine und des Verbandes, insbesondere den Spiel- und Trainingsbetrieb der Männer, Frauen und Jugend. Die Anzahl der ehrenamtlichen Helfer verdeutlicht die Leistung, die der Handballsport für das Gemeinwohl der Haupt- und Sportstadt Berlin zur Verfügung stellt: Sie beliefe sich auf einige Millionen Euro, wenn die ehrenamtliche Tätigkeit der Helfer von haupt- und nebenberuflichen Mitarbeitern geleistet werden müsste, die entweder Gehälter oder Honorare sowie Sozial- und Nebenkosten beanspruchten.

Kooperationen          In enger Zusammenarbeit mit den Schulen und veranstaltet der HVB in den Schulen Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für Lehrer und Schüler. Wir unterstützen deren Spielfeste, Hallen- und Beachhandballturniere und insbesondere den Wettbewerb "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA"

. Seit mehreren Jahren finden in Berliner Grundschulen Projekte statt, bei denen die Schüler mit dem Handball vertraut gemacht werden. In diesem Jahr trägt vor allem das Projekt „Handball spielend erleben“ in den Grundschulen zur Begeisterung der Kinder bei.

Direkte Kooperationsvereinbarungen gibt es mit der Humboldt-Universität und der für die Berliner Schulen zuständigen Senatsverwaltung. Natürlich arbeiten wir auch mit dem Landessportbund Berlin eng und vertrauensvoll zusammen.

Eine gute Zusammenarbeit pflegen wir mit der Senatsverwaltung für Inneres und Sport. Ohne sie wäre es überhaupt nicht möglich, große Handballereignisse in Berlin zu präsentieren. Ebenso kooperieren wir mit den für Sport zuständigen Dienststellen der Bezirke. Gerade sie gewährleisten den Trainings- und Wettspielbetrieb in den Sporthallen.

Der HVB als Dienstleister     Neben der reinen Organisation, Steuerung und Überwachung des Punkt- und Pokalspielbetriebes mit bis zu 325 Spielpaarungen pro Woche sowie der Förderung und Betreuung etwa 180 jugendlicher Talente, die in zwölf Stützpunkten, der Eliteschule des Sports und im Berliner Landesleistungszentrum Handball individuell geschult werden und sechs Berliner Auswahlteams angehören, versteht sich der HVB als Dienstleister seiner Mitglieder, Vereine und Partner.

Zu unseren zahlreichen Angeboten gehören ebenso Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für Trainer, Übungsleiter und Physiotherapeuten, für Schiedsrichter, Zeitnehmer und Sekretäre, für Mitarbeiter, Betreuer und Helfer. Für Lehrer bieten wir eine Fortbildungsveranstaltung im Herbst an, für Mädchen und Jungen die Berliner Winter- und Sommerhandballschulen. Hier trifft sich die Handballjugend und das eine oder andere Talent macht auf sich aufmerksam.

Wir stehen unseren Vereinen und Spielgemeinschaften bei der Zusammenarbeit mit Schulen, Behörden, übergeordneten Organisationen (DHB, LSB) und anderen Partnern beratend zur Seite. Ebenso unterstützen wir sie bei der Durchführung von Breiten-, Freizeit-, Fun- und Trendsportveranstaltungen, wie Beachhandball, Spielabzeichen-Wettbewerben, Minispielfesten oder Oldietreffen.

Wir beraten unsere Vereine in Organisations-, Management-, Finanzierungs-, Marketing-, Sponsoring-, Werbe- und Medienfragen an allen Tagen der Woche, direkt am Standort des Vereins oder in der Geschäftsstelle des Verbandes, vorausgesetzt, dass der Termin rechtzeitig abgestimmt worden ist.

Kommunikation und Medienpräsenz        Die zehnmal im Jahr aufgelegte und mit einer jährlichen Gesamtzahl von 20.000 Stück erscheinende Zeitschrift "berlinerhandball" informiert nicht nur alle Dach-, Regional- und Landesverbände sowie die Vereine und Mitarbeiter Berlins über die Aktivitäten im Handballsport, sondern auch die Medien, die Kommunen und Parteien, die Schulen und alle weiteren Partner des Handballsportes. Noch aktueller sind die Beiträge des Handballverbandes auf der eigenen Facebookseite, die nahezu täglich mit spannenden wie interessanten Beiträgen über die Geschehnisse im Berliner Handball berichtet.

Unser Medienpartner Hauptstadtsport.tv berichtet zu Großereignissen wie den Pokalfinals im Frühjahr und den Handballschulen in den Winter- und Sommerferien mit Kurzfilmen von den Veranstaltungen des Verbandes.

Regelmäßige Pressedienste versorgen zudem die Berliner und Brandenburger Journalisten, Tages- und Wochenzeitungen, Fachzeitschriften und Magazine, Rundfunk- und Fernsehanstalten mit weiteren Informationen.

Spenden, Werbung und Sponsoring                     Der Handball-Verband Berlin, seine Vereine und Spielgemeinschaften suchen Kontakte und Ansprechpartner zu Freunden des Handballsportes, die ihre vielschichtigen Aktivitäten fördern und unterstützen.

Zu fördern sind die Jugendarbeit und unsere Talente, der Breiten- und Freizeitsport, hier gerade die Minispielfeste, Beachhandball-Turniere und Oldietreffs, der Spitzen- und Leistungssport in allen Klassen, die Berliner Auswahlmannschaften, die Schiedsrichter und Mitarbeiter. 

Die Möglichkeiten der Förderung des Berliner Handballsportes sind vielschichtig. So helfen uns sowohl Geld- als auch Sachspenden, die zu Steuervorteilen der Spender und Sachleister führen. Oder Sie gehen mit uns den Weg der Werbung bzw. des Sponsorings.

Reden Sie mit uns, wenn Sie z. B. eine Anzeige in der Zeitschrift "berlinerhandball" platzieren wollen oder wenn Sie darüber nachdenken, Partner unseres Sponsorenpools zu werden, der die Aktivitäten und Veranstaltungen des Handball-Verbandes Berlin unterstützt.

Lassen Sie uns auch über Titelsponsoring, Drucksachen- oder Bandenwerbung sprechen. Diverse Ereignisse und Veranstaltungen unseres Verbandes und seiner Organe geben hier die Möglichkeit, diesen Weg der Förderung einzuschlagen. Gerne erörtern wir mit Ihnen alle denkbaren Wege.

Keine Leistung ohne Gegenleistung                       Wir sind uns bewusst, dass jede Partnerschaft Leistung und Gegenleistung notwendig machen. So wollen wir für Sie Aufmerksamkeit erzeugen, Interesse wecken und Aktionen veranstalten. Bitte sprechen Sie mit uns darüber. 

Bei Fragen können Sie sich gerne jederzeit per Mail unter info@hvberlin.de und zu den Geschäftszeiten telefonisch bei uns melden.

 

 

 

Handball-Verband Berlin e.V.
Geschäftsstelle
Glockenturmstraße 3/5
14053 Berlin
Tel.: (030) 89 09 09 88
Fax: (030) 89 09 08 48
Email:
info @ hvberlin.de

Präsident
Thomas Ludewig
Falckensteinstr.14
12307 Berlin
Tel.P: (030) 707 848 30
Fax P: (030) 707 848 39
Email:
ludewig @ hvberlin.de

Vizepräsidenten
Bob Hanning
Christian Krull
Dr. Hans Joachim Wolf
Rolf Riemer
Björn Sendke
Birgit Staude