Laserline
HVB auf Facebook
Die nächsten Termine
Letzte Änderungen
  1. Trainerausbildung
    am 12.12.2017 um 16:58
  2. E- und F-Jugend
    am 08.12.2017 um 16:42
  3. E- und F-Jugend
    am 08.12.2017 um 16:33
  4. mehr ...
Molten - For the real game
WIVO Vereinsbedarf
Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V.
< vorheriger Beitrag
07.08.2017 18:30

Matthes und Simak starten mit U19-Nationalteam bei WM in Georgien

Die erste Weltmeisterschaft ihrer noch jungen Karriere liegt vor ihnen - und die männliche U19 des Deutschen Handballbunds ist heiß auf das Turnier in Georgien. Am Sonntag hob die Mannschaft des Trainer-Duos Jochen Beppler/Axel Kromer sowie des nicht minder erfahrenen Delegationsleiters Klaus Langhoff ab nach Tiflis. Dort steht am Dienstag um 14 Uhr deutscher Zeit in der Halle A des Sportpalasts das erste Vorrundenspiel gegen Chile auf dem Programm. Mit dabei sind die zwei Berliner Spieler Tim Matthes und Frederik Simak.


„All‘ unser Fokus liegt erst einmal auf dieser Partie“, sagte Beppler vor dem Abflug und zum Abschluss des finalen Vorbereitungslehrgangs im hessischen Linden. Dort gelang am Mittwoch eine perfekte Generalprobe mit einem 42:26-Sieg im letzten Test gegen die Junioren des SC DHfK Leipzig. Getrübt wurde die Stimmung nur durch die Verletzung von Yannick Fraatz, der daher die WM verpasst. Für den Nordhorner wurde Max Staar von der GWD Minden nachnominiert. Außerdem konnte Hendrik Schreiber aufgrund eines viralen Infekts den Flug nach Georgien nicht antreten. Für Schreiber rückt Marc-Robin Eisel vom SV 64 Zweibrücken in den Kader. 

Nach dem Auftakt gegen Chile geht es „bunt gemischt“ weiter in der Vorrundengruppe B mit Partien gegen Algerien, Japan, Gastgeber Georgien und Island. „Wir spielen in der Vorrunde gegen Mannschaften von vier Kontinenten, da ist jeden Tag eine Umstellung auf neue Spielsysteme gefordert. Das muss schnell gehen, denn jeder Tag bringt eine komplett neue Aufgabe mit sich“, sagt Beppler.

Die ersten vier Mannschaften qualifizieren sich für das Achtelfinale. Und dann warten aus Parallelgruppe A höchstwahrscheinlich Top-Gegner - dort spielen in Frankreich, Dänemark, Schweden, Norwegen vier europäische Top-Nationen. Die Dänen waren in der langen Vorbereitung im Übrigen die einzigen, die die DHB-Auswahl (im Finale des Turniers von Lübeck) schlagen konnten. Ansonsten wahrte die Beppler-Truppe seit Dezember (Turniersieg in Merzig) ihre weiße Testspiel-Weste.

„Unser erstes Ziel ist, mit einer optimalen Ausgangslage aus der Gruppenphase ins Achtelfinale zu kommen. Und mit der K.o.-Runde startet dann sowieso ein neues Turnier“, sagt Beppler: „Im Achtelfinale haben wir eine ähnliche Konstellation wie die Junioren bei ihrer gerade beendeten WM in Algerien, denn dann wartet gleich ein echter Kracher.“

Aber die Ziele seiner Mannschaft gehen ehedem über die reine WM-Platzierung hinaus, sagt der künftige Chef-Bundestrainer des gesamten DHB-Nachwuchses: „Generell wollen wir unsere Spieler für künftige Aufgaben - wie in der Nationalmannschaft oder bei HBL-Vereinen - ausbilden und vorbereiten. Das ist das eigentliche Ziel.“

Aber Beppler weiß - nicht nur aufgrund der Bronzemedaille der Mannschaft bei der U18-EURO vor einem Jahr in Kroatien - um die Stärken seines Teams: „Uns hat sicherlich niemand gerne als Gegner. Ich denke, wir gehören zu der Gruppe von rund sieben Teams, die in Georgien um die Medaillen mitspielen.“

Amtierender U19-Weltmeister ist Frankreich, und die Franzosen wurden mit der aktuellen U19-Mannschaft auch Europameister bei der U18-EURO vor einem Jahr durch einen dramatischen Finalsieg gegen Gastgeber Kroatien, nachdem sie im Halbfinale die DHB-Auswahl besiegt hatten. EM-Vierter war seinerzeit Slowenien geworden.

Der deutsche Kader für die U19-Weltmeisterschaft in Georgien:

Tor: Till Klimpke (HSG Wetzlar), Leon Mehler (HC Empor Rostock)

Feld: Jannek Klein (SG Flensburg-Handewitt), Lukas Stutzke (TSV Bayer Dormagen), Joshua Thiele (TSV Burgdorf), Eloy Morante Maldonado (TSV Bayer Dormagen), Justin Kurch (SC Magdeburg), Tim Matthes (Füchse Berlin), Fin Backs (Eintracht Hildesheim), Dimitri Ignatow (Eintracht Hildesheim), Gregor Remke (EHV Aue), Max Staar (TSV GWD Minden), Niklas Diebel (TSV Burgdorf), Oliver Seidler (SC DHfK Leipzig/LVB Leipzig), Frederik Simak (Füchse Berlin), Marc-Robin Eisel (SV 64 Zweibrücken) 

Der Stab: Jochen Beppler (Bundestrainer Jugend männlich), Axel Kromer (Assistenztrainer), Dr. Ralf Schaeffer (Mannschaftsarzt), Martin Leuthner, Felix Kuder (Physiotherapeuten), Dr. Jan Pabst (Analyst), Klaus Langhoff (Delegationsleiter)

Die deutschen Vorrundenspielplan in Gruppe B in Tiflis (alle Anwurfzeiten deutsche Zeit):

8. August, 14 Uhr: Deutschland - Chile

9. August, 18 Uhr: Algerien - Deutschland

11. August, 8 Uhr: Deutschland - Japan

12. August, 16 Uhr: Georgien - Deutschland

14. August, 10 Uhr: Deutschland - Island

Von allen WM-Spielen bietet der Weltverband IHF einen Livestream auf seiner Website an. Unter www.dhb/live wird es den Link zu den deutschen Spielen geben.

(DHB)