Laserline
HVB auf Facebook
Die nächsten Termine
Letzte Änderungen
  1. HVB Z/S
    am 21.09.2017 um 10:46
  2. Kaderlisten männl.
    am 19.09.2017 um 16:01
  3. Trainerausbildung
    am 18.09.2017 um 12:35
  4. mehr ...
Molten - For the real game
WIVO Vereinsbedarf
Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V.
< vorheriger Beitrag
05.09.2017 17:21

150 Teams, 300 Helfer, 800 Zuschauer: Füchse ziehen positives Fazit nach Sparkassen Cup

Die Füchse Berlin blicken zufrieden auf den Sparkassen Cup zurück. Der Cup, der zu den größten Jugendturniere Europas zählt, begeisterte erneut viele Zuschauer. Mehr als 150 Jugendmannschaften traten in 17 Hallen in hochklassigen Begegnungen gegeneinander an. Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning zieht im Namen aller Füchse ein positives Fazit.


In Berlin wurde einmal mehr Spitzen-Nachwuchshandball vom Feinsten geboten. Rund 800 Zuschauer kamen und erfreuten sich an namhaften Begegnungen wie Füchse Berlin gegen Rhein Neckar Löwen oder Magdeburg gegen Hamburg. Doch nicht nur nationale Teams waren vertreten, auch der Nachwuchs internationaler Spitzenklubs wie Gorenje Velenje oder SKA Minsk war dabei. 

Insgesamt spielten mehr als 150 Jugendteams an drei Tagen. Rund 300 Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf. „Der Sparkassen Cup war auch in diesem Jahr wieder in der Breite und Spitze ein ganz starkes Turnier. Es ist schön, dass so viele Mannschaften teilgenommen haben“, resümierte Bob Hanning. „Der Cup ist aber auch ein absolutes Leistungsturnier. Das haben die vielen Spiele auf Top-Niveau gezeigt.“ 

Für alle Mannschaften war der traditionelle Sparkassen Cup ein optimaler Härtetest, bevor am kommenden Wochenende die Bundesliga-Saison beginnt. Die A-Jugend der Füchse holte den Turniersieg. Das Team von Bob Hanning und Fabian Lüdke startete in der Gruppe B und holte gleich zu Beginn dank einer starken Abwehrleistung einen 22:11-Erfolg gegen Gorenje Velenje. 

Am Samstag standen für die A-Jugend der Füchse gleich zwei harte Gegner auf dem Programm. Vormittags besiegten die Jungfüchse den Nachwuchs der Rhein-Neckar Löwen mit 22:16. Grundstein für den verdienten Sieg war auch hier eine tolle Abwehr. Am Nachmittag hieß der Gegner SC DHfK Leipzig, der am Ende mit 18:17 besiegt wurde. 

Somit endete auch der zweite Turniertag für die A-Jungend ohne Niederlage, womit man sich automatisch für die Zwischenrunde qualifizierte. 

Am letzten Tag des Sparkassen Cup standen die Entscheidungsspiele auf dem Plan. Man sah allen Mannschaften die Erschöpfung nach zwei langen Turniertagen deutlich an, jedoch freuten sich alle auf spannende Partien. Der erste Gegner der Füchse am Sonntagmorgen hieß TV Bittenfeld, ein alter Bekannter, denn so lautete die Finalbegegnung im vergangenen Jahr. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fing sich das Team und gewann das Spiel mit 21:18. 

Im Halbfinale des Turniers traf man auf das Nachwuchsteam aus Göppingen, welche man am Ende durch eine gute Teamleistung deutlich mit 26:14 bezwang. Mit fünf Siegen aus fünf Spielen stand die A-Jugend der Füchse Berlin somit völlig verdient im Finale des Sparkassen Cup, in welchem man auf den Ligakonkurrenten HSV Hamburg traf. Im Endspiel fehlte dem HSV die Kräfte und die Füchse gewannen verdient mit 30:17. Am Sonntag startet die A-Jugend mit der Partie bei Eintracht Hildesheim nun mit großem Selbstvertrauen in die Bundesliga-Saison. 

Einen großen Dank richtete Bob Hanning im Namen aller Füchse an die Helfer, Organisatoren und Schiedsrichter des Turniers: „Viele Helfer haben wieder einmal dafür gesorgt, dass alles reibungslos ablief. Unser ausdrücklicher Dank geht an Birgit Refle für die Umsetzung. Ohne den Einsatz der Helfer wäre so ein Turnier nicht zu stemmen.“ 

Alles in allem blicken die Füchse auf drei tolle, kurzweilige Tage mit viel Spaß, Emotionen und Handballsport auf sehr hohem Niveau zurück. Nun freuen sich alle auf den Sparkassen Cup 2018.