HVB auf Facebook
Letzte Änderungen
  1. E- und F-Jugend
    am 16.11.2018 um 14:28
  2. Amtliche Mitteilungen
    am 13.11.2018 um 17:01
  3. Amtliche Mitteilungen
    am 13.11.2018 um 16:47
  4. mehr ...
Molten - For the real game
WIVO Vereinsbedarf
Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V.
< vorheriger Beitrag
14.09.2018 12:27

Newcomer-Get-together der Berliner Schiedsrichter zu Gast in der Bundesliga

„Man muss sich ein großes Ziel mit vielen kleinen Etappenzielen setzen“, sagte Robert Schulze, als er über die Motivation der beiden sprach, sich Woche für Woche und von Spiel zu Spiel in die großen Hallen Deutschlands zu stellen und Handballspiele zu leiten. Robert Schulze und Tobias Tönnies, seit vielen Jahren eines der deutschen Top-Schiedsrichterteams, öffneten nach dem Spiel Füchse Berlin gegen den TSV Hannover-Burgdorf die Türen zu ihrer Kabine, um sich den Fragen der vielen jungen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter zu stellen.


19 Berliner Referees folgten dem Aufruf des Handball-Verbandes Berlin, gemeinsam bei einem Get-Together in die neue Saison zu starten. Vom Schiedsrichteranfänger, der vor Kurzem aus der Grundausbildung gekommen ist, über den Jungschiedsrichter bis hin zu den HVB-Nachwuchskadergespannen wurden sie von Ellen Mieth (Verantwortliche für das Frauen- und Mädchenprojekt), Christian Kroll (Nachwuchskader) und Matthes Westphal (Jungschiedsrichterkader und Schiedsrichterlehrwart) begrüßt. 

Der HVB-Schiedsrichterausschuss zeigte durch die anwesenden Mitglieder deutlich auf, welchen Stellenwert die Nachwuchs- und Anfängerarbeit besitzt. „Wir wollten den jungen Leuten, die im Laufe des Jahres 2018 ihre Grundausbildung gemacht haben, sowie unseren jungen Kaderkollegen die Möglichkeit geben, im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung in die Saison zu starten und darüber hinaus eine Plattform zu schaffen, sich gemeinsam auszutauschen und mögliche Anliegen an den Ausschuss heranzutragen. Der krönende Abschluss für unsere jungen Schieris ist es natürlich, Robert und Tobias persönlich kennenlernen zu können“, resümierte der Initiator Matthes Westphal. 

Nicht nur das Kennenlernen der beiden Unparteiischen war an diesem Abend spektakulär. Vor allem sahen die Teilnehmer ein packendes, stets enges Bundesligaspiel zwischen den Füchsen Berlin und den Recken aus Hannover-Burgdorf. Am Ende gelang es den Füchsen, sich mit 29:28 durchzusetzen. „Ich möchte mich noch einmal ganz besonders bei den Füchsen Berlin und Bob Hanning bedanken, die es uns ermöglicht haben, das Ganze überhaupt auf die Beine zu stellen, indem sie uns großzügig mit Eintrittskarten unterstützt haben“, dankt Matthes Westphal stellvertretend für den Schiedsrichterausschuss. 

Nach Spielschluss war es dann endlich soweit und Robert Schulze und Tobias Tönnies luden die jungen Referees zu sich ein. „So viele Schiedsrichter hatten wir noch nie in unserer Kabine“, fasste Tobias Tönnies sichtlich überrascht über die Vielzahl an jungen Schiedsrichtern zusammen. Nun legten die Berliner Newcomer los und stellten all die Fragen, die ihnen auf der Zunge brannten. Den Abend rundete das gemeinsame Gruppenfoto ab, bevor man nach Hause aufbrach. 

Der Handball-Verband Berlin dankt neben den Füchsen Berlin vor allem den beiden Unparteiischen des DHB-Elitekaders, dass sie sich zur fortgeschrittenen Stunde die Zeit für die Fragen der Schiedsrichter nahmen, und beim Deutschen Handballbund, der uns das Gespräch ermöglichte. 

„Wir haben damit nunmehr unser drittes Get-together dieser Art durchgezogen und sind der festen Überzeugung, dass wir unseren jungen und frischen Schiedsrichtern eine gute Plattform bieten, sich untereinander und uns, den Schiedsrichterausschuss, besser kennenzulernen und darüber hinaus einen schönen Abend zu haben. Wir werden das Thema der zeitnahen Betreuung und intensiven Kommunikation mit unseren Anfängern auch weiterhin ganz oben auf der Agenda haben“, stellt der HVB-Schiedsrichterlehrwart noch einmal die Bedeutung dieser Thematik heraus.

Der Handball-Verband Berlin wünscht allen Schiedsrichtern und dem Anlass entsprechend vor allem unseren jungen Schiedsrichteranfängern einen guten Start in die neue Saison.