HVB auf Facebook
Letzte Änderungen
  1. Amtliche Mitteilungen
    am 13.11.2018 um 17:01
  2. Amtliche Mitteilungen
    am 13.11.2018 um 16:47
  3. Amtliche Mitteilungen
    am 08.11.2018 um 17:19
  4. mehr ...
Molten - For the real game
WIVO Vereinsbedarf
Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V.
< vorheriger Beitrag
06.11.2018 09:49

HVB-Mädchen werden Zweite bei DHB-Vorsichtung

Die weibliche Auswahl 2004 und jünger hat erfolgreich die zweite Vorsichtung des DHB in Frankfurt/Oder am letzten Wochenende im Oktober bestritten. Im Anschluss an ein zweitägiges Trainingslager im HKS reisten unsere Mädels von Freitag bis Sonntag zur Überprüfung ihrer athletische, koordinativen und handballerischen Fähigkeiten ins Handball-Leistungszentrum nach Frankfurt/Oder.


Am Freitag wurden in zwei verschiedenen Grundspielen gegen die anderen Landesverbände aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Mecklenburg/Vorpommern und Thüringen getestet in wie weit die Spielerinnen in der Lage sind Lösungen gegen offensive und defensive Deckungssystem zu finden. Diese Überprüfungen werden in einem Wettkampfmodus von jeweils 10 Angriffen auf ein Tor abgehalten. Die Berliner Mädchen gewannen alle Vergleiche bis auf zwei gegen die Sportschülerinnen aus Brandenburg. 

Der Samstagmorgen begann bereits um 8:00 Uhr mit den ersten athletischen und koordinativen Tests. Neben Liegestütz, 20 Meter Sprint, Schlagwurf, Wurfgeschwindigkeit, Standweitsprung stand als Abschluss das Turnen auf dem Programm. Auch in diesen Tests konnten die Berlinerinnen überzeugen. Ab mittags stand dann für alle der spannende Teil der Überprüfungen auf dem Zettel: die Spiele. 

Gespielt wurde im Modus „jeder gegen jeden“ und 2 x 15 Minuten. In der ersten Halbzeit war eine 3:2:1 und in der zweiten Halbzeit eine 6:0 Deckung vorgeschrieben. Nach Spielende musste jede Mannschaft noch drei Penaltys mit aktiven Deckungsspielern laufen. Die Spielerinnen des HVB schafften hier, was ihnen in den Grundspielen verwehrt blieb: Gegen die körperlich deutlich überlegenden Mädchen aus Brandenburg wurden beide Halbzeiten gewonnen. Da auch alle anderen Vergleiche zugunsten der HVB-Mädchen ausgingen, kam es dann am Sonntagmorgen zum vermeintlichen Endspiel gegen das Team aus Sachsen. Leider wirkten die Berlinerinnen am frühen Sonntagmorgen nicht mehr so frisch wie am Vortag beide Halbzeiten mussten verloren gegeben werden. In der Abschlusstabelle belegten unsere Mädchen mit einem Punkt Rückstand den zweiten Platz.

Christian Fitzek: „ Es war für Dennis und mich sehr wichtig zu sehen wie die Mädchen sich seit der 1.Vorsichtung in Apolda entwickelt haben und wie sie unter der Belastung von drei Tagen reagieren. Im Athletischen und Koordinativen stehen wir für die Trainingsumfänge die in Berlin möglich sind  ganz gut da, haben aber noch Luft nach oben. Im Grundspiel gegen eine  6:0 Abwehr, haben wir Probleme, da andere Landesverbände diese Deckungsvariante auch im Ligabetrieb dieser Jahrgänge ihren Vereinen gestatten. Was uns sehr positiv aufgefallen ist, ist dass wir uns auch gegen Mannschaften die uns körperlich deutlich überlegen waren, spielerisch durchsetzen konnten.“