Du bist hier: Home / News
HVB auf Facebook
Letzte Änderungen
  1. Staffeleinteilungen
    am 14.06.2019 um 16:38
  2. Termin-/Nummernpläne
    am 14.06.2019 um 10:40
  3. Formulare
    am 14.06.2019 um 10:06
  4. mehr ...
Molten - For the real game
WIVO Vereinsbedarf
Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V.
< vorheriger Beitrag
04.04.2019 10:58

1.300 begeisterte Kinder beim Tag des Kinderhandballs

Am vergangenen Sonntag, 31.03.2019 fand in der Max-Schmeling-Halle Berlin der erste Tag des Kinderhandballs statt. Das gemeinsame Event wurde von den Füchsen Berlin und dem Handball-Verband Berlin ins Leben gerufen, um auch nach der WM die Begeisterung für die Sportart Handball zu entfachen. Präsentiert wurde das deutschlandweit erste Projekt dieser Art von der AOK Nordost.


Jung und Alt hatten beim TDK jede Menge Spaß. (Foto: Foto Lächler)

Insgesamt 1.300 Kinder mit ca. 1.500 Begleitpersonen (Eltern, Geschwister, Lehrer, Erzieher) waren am vergangenen Wochenende in den „Fuchsbau“ gekommen, um sich an insgesamt 23 Aktionsständen in den Bereichen Fangen, Werfen, Laufen und Prellen auszuprobieren. „Die Übungen haben mir sehr gut gefallen. Jetzt will ich auch in meiner Freizeit Handball spielen“, sagte ein sechsjähriges Mädchen auf die Frage, wie sie die Veranstaltung findet.

 

In Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie haben der HVB und der Handball-Bundesligist alle Grundschulen und Kindergärten in der Hauptstadt angeschrieben und an den entsprechenden Stellen für den „TDK“ geworben. „Wir waren von den Anmeldezahlen absolut überwältigt. Wir mussten kurz vor Anmeldeschluss sogar Teilnehmern absagen, da die Kapazitäten in der Halle ihr Maximum erreicht hatten“, bilanziert HVB-Geschäftsführer Konstantin Büttner.

 

Anmelden durften sich Kinder im Alter von 0 bis 10 Jahren, die nach Möglichkeit noch in keinem Verein Handball spielten.

 

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl musste die Organisation und der Ablauf bis ins kleinste Detail geplant werden. Dementsprechend wurden viele helfende Hände benötigt. „Ohne die Unterstützung unserer Vereine hätten wir die knapp 100 benötigten Helfer nicht zusammenbekommen. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an die zahlreichen Spieler und Spielerinnen aus ganz Handball-Berlin“, sagt Jenny Gellrich, die für den HVB an diesem Tag verantwortlich war. Ein besonderer Dank geht an die Berliner Vereine: SG AC/Eintracht Berlin, Berliner Sportverein 1892, HC Pankow, VfL Lichtenrade, Berliner TSC, SG NARVA Berlin, BTV 1850, SV Buckow, TuS-Neukölln, SG OSF Berlin und an die Jugendtrainer der Füchse Berlin.

 

Um 12.30 Uhr fiel der offizielle Startschuss für den ersten Tag des Kinderhandballs. Bereits am Einlass erhielten die Kinder die ersten Überraschungen. Einen „Jagdschein“, um sich an den verschiedenen Mitmach-Modulen die Stempel abzuholen und einen Beutel der AOK Nordost, um die „Beute“ wie Süßigkeiten, Luftballons und Schlüsselbänder einzusammeln.

 

Auf dem offiziellen Spielfeld und im Umlauf der Max-Schmeling-Halle konnten sich die Kinder bei den verschiedensten Übungen mit originellen Namen wie „Hoch, höher, Hühnerleiter“, „Gänsemarsch“ oder „Schneller als der Fuchs erlaubt“ ausprobieren. Ein abgegrenztes Mini-Spielfeld ermöglichte den Kindern sogar ein richtiges Handball-Spiel zu spielen.

 

Neben den Ständen gab es noch ein großes Rahmenprogramm. Das Sparkassen Kinderschminken, die Autogrammstunden und Interviews mit den Füchse-Profis und die Hüpfburg vom Landessportbund Berlin waren dabei nur einige von vielen Highlights an diesem Tag. „Am besten hat mir die Dribbelstation von der AOK Nordost gefallen“, so ein begeisterter 10-jähriger Junge nachdem er den Highscore an dieser Station an diesem Tag geknackt hatte.

 

Nachdem die Kinder fleißig ihre Stempel gesammelt hatten, konnten sie sich am Stand 23 des Handball-Verbandes Berlin ihre Belohnung abholen. Für alle Kinder gab es eine Goldmedaille und einen individuellen Vereinszettel inkl. aller Kontaktdaten des Vereins in ihrem Bezirk. „Die Chance, 1.300 potenzielle neue Mitglieder für unsere Vereine zu werben, wollten wir unbedingt nutzen. Wir hoffen, dass die begeisterten Kinder jetzt den Weg in die Berliner Handballhallen finden und von unseren Vereinen gut aufgenommen werden“, äußerte sich Thomas Ludewig Präsident des HVB.

 

Zum krönenden Abschluss des Tages wurden alle Teilnehmer zum anschließenden EHF-Cup Spiel der Füchse Berlin gegen den Ungarischen Erstligisten Balatonfüredi KSE eingeladen. Die knapp 3.000 Teilnehmer des TDK sahen einen ungefährdeten 36:23 Heimsieg der Füchse vor ausverkaufter Kulisse. „Wir waren heute das erste Mal bei den Füchsen. Die Stimmung und die Atmosphäre war der absolute Wahnsinn. Wir kommen wieder“, freute sich ein Elternteil nach dem Spiel am Ausgang.

 

Die rundum gelungene Veranstaltung nahm gegen 18.00 Uhr ihr Ende und die Veranstalter waren sich sofort einig: Aus diesem Projekt muss eine Tradition werden.