Du bist hier: Home / News
< vorheriger Beitrag
25.11.2019 16:47

23. HVB-Oldieturnier dominiert der ATSV Stockelsdorf

Einmal mehr siegten die Männer vom ATSV Stockeldorf beim Traditionsoldieturnier des HVB. Ihr Endspielgegner der Charlottenburger HC wehrte sich tapfer, musste aber letztlich die Überlegenheit der Mannschaft aus Schleswig-Holstein anerkennen. Bei den Frauen konnte der Turnierneuling Lada Togliatti den Turniersieg mit nach Russland nehmen.


Foto: Privat

Insgesamt 15 Mannschaften mit einer Anfahrt zwischen 3 und 3000 Km fanden am vergangen Samstag im Horst-Korber Sportzentrum zusammen um die Sieger des 23. HVB Oldieturniers zu ermitteln.

Besonders erfreulich war die Teilnahme von sieben Frauenmannschaften die im Modus "Jeder gegen Jeden" einen abwechslungsreichen Tag bestritten. Zwei der Teams konnten schon sehr früh besonders hervorstechen und brachten ihre Gegner zu Verzweifeln: Lada Togliatti und der SV Lok Rangsdorf. Das direkte Duell endete unentschieden und so entschied am Ende das Torverhältnis zugunsten der Russinnen.

Bei den Männern ging es ähnlich spannend zu. Hier spielten auch die Berliner Mannschaften eine Rolle beim Kampf um den Pokal. Nach der überraschenden Niederlage der SG Rotation Prenzlauer Berg gegen den CHC unterlagen diese im Anschluss gegen den Vorjahressieger und Favoriten ATSV Stockelsdorf. Den dritten Platz sicherte sich die SSG Humboldt.

Alle Mannschaften freuen sich auf das am 21.11.2020 folgende 24. HVB-Oldieturnier und bedankten sich beim veranstaltenden HVB für die tolle Organisation und den kurzweiligen Verlauf des Turnieres. Großen Anteil daran hatten alle Kampf-und Schiedsrichter.

Hier die Platzierungen im Überblick:

1. Lada Togliatti

2. SV Lok Rangsdorf

3. Oldgirls Szczecin

4. SC Charlottenburg

5. TSV Wefensleben

6. BSV ab die SAU!

7. Die Friedenauer

 

Männer:

1. ATSV Stockelsdorf                                                                        

2. Charlottenburger HC                                                                                          

3. SSG Humboldt                               

4. SG Rotation-Prenzlauer Berg

5. PSV Neustrelitz

6. TEAM HELSINGE HÅNDBOLD

7. Good Old Boys Neu Wulmstorf    

8. Oldboys Szczecin