Der Hand­ball-Ver­band Ber­lin trau­ert um Karl Heinz (Kal­le) Plötz. Er ist am 22.06.2020 im Alter von 79 Jah­ren gestor­ben.

Kal­le Plötz (Poli­zei SV und OSC Schö­ne­berg) war in sei­ner akti­ven Zeit Teil der Stadt­mann­schaft und Natio­nal­spie­ler. Er absol­vier­te vier Län­der­spie­le auf dem Groß­feld in den Jah­ren 1962/63. Außer­dem stand er im WM-Auf­ge­bot zur 5. Feld-Hand­ball-WM vom 03. bis 09. Juni 1963 in der Schweiz (2. Platz).

Doch er war nicht nur ein akti­ver Spie­ler, son­dern auch ein erfolg­rei­cher und lang­jäh­ri­ger Trai­ner. Er trai­nier­te die weib­li­che HVB Aus­wahl, die Frau­en Bun­des­li­ga-Mann­schaft des TSV Guts­Muths, die Män­ner des BSV 92 in der 2. Bun­des­li­ga sowie die Män­ner des OSC Schö­ne­berg. Beson­ders beim OSC Schö­ne­berg ver­brach­te er vie­le Jah­re.

Zuletzt­war er aktiv als Zeitnehmer/Sekretär bei den Hand­ball­spie­len im Rah­men des Bun­des­schul­sport­wett­be­werbs “Jugend trai­niert für OIym­pia”.


Neu­es­te Bei­trä­ge

FINDE JETZT DEINEN VEREIN!

Ein­fach Kon­takt­for­mu­lar aus­fül­len und wir mel­den uns bei dir.