Jetzt für die Sport­schul­sich­tung 2021/2022 via Email an baehr@slzb.de anmel­den!

Wenn du ein begeis­ter­ter Hand­bal­ler bist, spä­ter ein­mal Pro­fi und Mit­glied der Natio­nal­mann­schaft wer­den möch­test, dann bist du bei uns rich­tig.

Unse­re Schu­le ver­bin­det den Unter­richt mit dem Sport. Die Stun­den­plä­ne sind so gestal­tet, dass du am Vor­mit­tag ler­nen und trai­nie­ren kannst.  Bis zur Klas­se 10. gilt die nor­ma­le Stun­den­ta­fel des Lan­des Ber­lin. Unse­re Schu­le ver­bin­det 2 Aus­bil­dungs­we­ge.  Der Zweig, der zum MSA führt und die gym­na­sia­le Aus­bil­dung. Bei­de Grup­pen wer­den par­al­lel unter­rich­tet.  Der MSA wird wie in allen ande­ren Schu­len ange­strebt. Auch die Prü­fun­gen sind gleich. Ab der Sekun­dar­stu­fe 2 wird das Abitur auf 3 Jah­re gestreckt. In die­ser Zeit kannst du dich inten­siv auf die Abitur­prü­fun­gen vor­be­rei­ten und gleich­zei­tig dei­ne sport­li­che Ent­wick­lung vor­an­trei­ben. Zusätz­lich bie­tet das SLZB nach der Klas­se 10 unter ande­rem eine Aus­bil­dung zum Sport- und Fit­ness­kauf­mann als Alter­na­ti­ve zum Abitur an.  Es gibt aber noch eine ande­re Beson­der­heit. In jedem Schul­jahr fin­den För­der­ge­sprä­che statt, an denen du, dei­ne Eltern, die Klas­sen­lei­tung und die Lehr­trai­ner Hand­ball  teil­neh­men. Auf die­sen Kon­fe­ren­zen wird über die schu­li­sche Ent­wick­lung gespro­chen und natür­lich auch über dei­ne sport­li­che Per­spek­ti­ve. In den Klas­sen­stu­fen 8 und 10 wird auch bera­ten, ob die sport­li­che Per­spek­ti­ve gege­ben ist, um am SLZB in den Jah­ren danach zu ver­blei­ben.

Jeder Schü­ler der Klas­se 6 kann sich für die Auf­nah­me am SLZB bewer­ben. Um eine Aus­wahl tref­fen zu kön­nen, führt der Hand­ball­ver­band Ber­lin in Zusam­men­ar­beit  mit dem SLZB Sich­tun­gen durch. An der ers­ten Sich­tung neh­men alle Bewer­ber teil. Zur zwei­ten Sich­tung wer­den dann die bes­ten 20 ein­ge­la­den. Aus die­sen wird dann der Ein­schu­lungs­ka­der fest­ge­legt.

In jedem Jahr (September/ Okto­ber) ver­öf­fent­licht der HVB auf sei­ner Home­page die Ein­la­dung und das Anmel­de­for­mu­lar zur männ­li­chen Sport­schul­sich­tung am SLZB. Außer­dem wer­den die Ver­ei­ne vom Hand­ball­ver­band ange­schrie­ben.

Wenn ein Spie­ler die Auf­nah­me am SLZB geschafft hat, ändert sich für den Ver­ein wenig. Der Spie­ler kann im Ver­ein ver­blei­ben und damit für sei­nen Ver­ein auch  spie­len. Wich­tig ist für uns die Zusam­men­ar­beit mit den Ver­ei­nen. Die Trai­ner kön­nen jeder­zeit Kon­takt zu uns auf­neh­men und sich über Trai­nings­in­hal­te, den      Leis­tungs­stand des Spie­lers und die sport­li­chen Per­spek­ti­ven ver­stän­di­gen. In der Pla­nung des Ver­eins soll­te aber berück­sich­tigt wer­den, dass der Spie­ler an den    Maß­nah­men des Ver­ban­des ( zen­tra­ler Stütz­punkt) teil­nimmt.

Als Eltern kön­nen sie ihren Sohn unter­stüt­zen, in dem Sie im Vor­feld einer Auf­nah­me über die Mög­lich­kei­ten, aber auch über die Belas­tung der Sport­schu­le spre­chen. Wich­tig ist auch, dass Sie Ihrem Sohn die vol­le Unter­stüt­zung zu sichern, auch wenn es ein­mal nicht “rund läuft”. Der “Arbeits­tag” ist für die Jungs ein sehr lan­ger Tag.