Der Ber­li­ner Senat hat ges­tern beschlos­sen, das Ver­bot für Kon­takt­sport auf­zu­he­ben. Damit ist das Trai­nie­ren mit Kon­takt im Hand­ball wie­der mög­lich. Infor­ma­tio­nen zum geplan­ten Sai­son­start fol­gen.

Wie bereits ges­tern durch die offi­zi­el­le Pres­se­mit­tei­lung des Ber­li­ner Senats mit­ge­teilt wur­de, ist das Trai­nie­ren mit Kon­takt mit dem heu­ti­gen Tag (Diens­tag, 14.07.2020) wie­der mög­lich.

Auch wenn die Pres­se­mit­tei­lung des Senats nicht ein­deu­tig for­mu­liert ist, gibt es die Aus­sa­ge vom Lan­des­sport­bund Ber­lin, dass das Ver­bot für Kon­takt­sport für ALLE Sport­ar­ten auf­ge­ho­ben wur­de.

Aus­zug aus der Mail vom Lan­des­sport­bund Ber­lin: “…Sport­se­na­tor Andre­as Gei­sel hat den Lan­des­sport­bund dar­über infor­miert, dass mit Wir­kung zum 14. Juli 2020 der Min­dest­ab­stand von 1,5 Metern wäh­rend der Sport­aus­übung nicht mehr ein­ge­hal­ten wer­den muss. Die­se Rege­lung gilt aus­nahms­los für sämt­li­che Sport­ar­ten.”

Es gibt auch kei­ne Grup­pen­be­schrän­kun­gen, wie ggf. in der Pres­se zu lesen ist.

Das Hand­ball­trai­ning kann somit wie­der in allen Ver­ei­nen unein­ge­schränkt statt­fin­den. Die Abstands­re­geln (1,50 m) und das Tra­gen von einem Mund-Nase-Schutz dür­fen nur wäh­rend der Sport­aus­übung ver­nach­läs­sigt wer­den.

Das bedeu­tet, dass beim Betre­ten und Ver­las­sen der Hal­le wei­ter­hin die all­ge­mei­nen Hygie­ne­re­geln ein­ge­hal­ten wer­den müs­sen.

Dar­über hin­aus sind selbst­ver­ständ­lich die jewei­li­gen Ver­ord­nun­gen der zustän­di­gen Bezirks- bzw. Sport­äm­ter bin­dend.

Es muss allen Akti­ven und Ver­ei­nen bewusst sein, dass die Öff­nung für den Trai­nings­be­trieb noch mehr indi­vi­du­el­le Ver­ant­wor­tung für den Ein­zel­nen zur Ver­mei­dung einer wei­te­ren Aus­brei­tung der Pan­de­mie bedeu­tet.

Dies beinhal­tet u.a. wei­ter­hin ein vor­bild­li­ches Ver­hal­ten bei der Selbst­be­schrän­kung der pri­va­ten Kon­tak­te sowie eine strik­te Einhaltung/Umsetzung zur Aus­übung des Sports gemäß den Vor­ga­ben der Behör­den.

Der Hand­ball in Ber­lin hat es zu einem gro­ßen Teil selbst in der Hand, dass alle mög­lichst gesund durch die­se Kri­se kom­men und der „nor­ma­le“ Hand­ball­be­trieb in Ber­lin wie­der mög­lich wird und bleibt.

Für die Wie­der­auf­nah­me des Wett­kampf­be­trie­bes ist noch kei­ne Ent­schei­dung getrof­fen wor­den. Um einen schnellst­mög­li­chen Ein­stieg in den Spiel­be­trieb zu gewähr­leis­ten, wird der HVB in den nächs­ten Wochen dem Senat ein Hygie­ne-/Schutz­kon­zept vor­le­gen.

Es kön­nen erst Aus­sa­gen zum Sai­son­start getrof­fen wer­den bzw. Rah­men­ter­min­plä­ne ver­schickt wer­den, wenn eine Aus­nah­me­ge­neh­mi­gung vom Senat vor­liegt.

Solan­ge die Aus­nah­me­ge­neh­mi­gung noch nicht vor­liegt sind auch Freund­schafts­spie­le und ‑tur­nie­re wei­ter­hin unter­sagt.

Neu­es­te Bei­trä­ge

FINDE JETZT DEINEN VEREIN!

Ein­fach Kon­takt­for­mu­lar aus­fül­len und wir mel­den uns bei dir.